Altersversorgung mit Kreditkarte, wie geht das?

Wissen Sie, was eine Kreditkarte mit der Altersvorsorge zu tun hat?

Wir helfen Ihnen auf die Sprünge. Denn dank eines klugen Konzepts trifft eine Mastercard® erstmals auf die Vorteile der betrieblichen Altersversorgung.

Bei dem neuen Konzept handelt es sich um eine Direktversicherung mit einer Prepaid-Kreditkarte kombiniert.

Der Arbeitnehmer zahlt monatlich 100 Euro in eine Direktversicherung ein. Dafür erhält er vom Arbeitgeber eine monatliche Gutschrift auf seiner Mastercard® von 40 Euro. Der tatsächliche Aufwand für Arbeitnehmer und Arbeitgeber beträgt somit rund 10 Euro. Optimal auch für Arbeitnehmer sich mit einem geringen Einkommen eine Altersversorgung aufzubauen.

Das Guthaben auf der Kreditkarte bietet dem Arbeitnehmer maximale Flexibilität. Dieses kann an allen Akzeptanzstellen völlig frei eingesetzt werden. Lediglich Bargeldabhebungen oder Überweisungen sind nicht zulässig.

bAV PlusCashback kann ab einem Entgeltumwandlungsbetrag von 100 Euro monatlich angeboten werden. Das Guthaben auf der Spendit Prepaid Mastercard® ist auf 40 Euro im Monat festgelegt. Um das Arbeitgeber-Image zu fördern wird die Mastercard® standardmäßig mit dem Firmenlogo des Arbeitgebers erstellt.

Vorteile für Unternehmer
steigert die Attraktivität als Arbeitgeber
bAV-Beiträge und Kreditkartenzahlung als Betriebsausgaben abzugsfähig
effektives Instrument der Mitarbeitermotivation und –bindung

Vorteile für Arbeitnehmer
Steuer- und sozialversicherungsfreie Entgeltumwandlung bis 4 % der BBG in die Direktversicherung
Jede monatliche Entgeltumwandlung von min. 100 Euro löst eine Kreditkartengutschrift in Höhe von 40 Euro aus.
Kreditkartenguthaben ist überall und sofort abrufbar

Interessiert? Kontaktieren Sie uns: